Sommerstars im Garten Juni – Rote Johannisbeere

Drei leckere Gemüse und Früchte finden sich im Juni zur Ernte im Garten. Sie haben wirklich aussergewöhnliche Eigenschaften, die jetzt unbedingt in die Küche zur Verarbeitung von genussvollen Gerichten gehören. Hier nun meine bunten Favorits.

Die Rote Johannisbeere

Sie wird Ende Juni reif und kann abgeerntet werden. Ok, das „Abstribbeln“, wie wir Norddeutschen sagen, ist manchmal etwas mühsam, geht aber mit einer Gabel dann doch recht schnell. Die kugeligen, roten Beeren sind nicht nur optisch ein toller Blickfang zur Garnierung jeglicher Speisen, sondern zaubern ein fruchtiges Beerenaroma in jede Nachspeise, Grütze oder frisches Sommersüppchen. Die kleinen Kugeln aus der Familie der Stachelbeergewächsen, haben eine sanfte Säure und es gibt sie in unterschiedlichen und leuchtenden Farbtönen – von weiß über rot bis zu den schwarzen Johannisbeeren.

Sicher haben Sie von ihnen Marmeladen und Konfitüren oder süße Nachtische gekocht, dabei gibt es noch viele andere Varianten, die natürlich auch in die herzhafte Richtung gehen können. Dazu dann später mehr…

In meiner Heimat im Hohen Norden, nennt man die Johannisbeeren auch Ahlbeeren. Sie strotzen förmlich an Vitamin C und anderen Mineral- und Ballaststoffen. Hohe Kalium- und Kalziumwerte finden sich allerdings eher in der roten Johannisbeere, womit dann auch klar ist, daß diese tolle Beere ein must have bei jedem Grippe-Anfall ist und das Immunsystem stärkt. Stärke finden übrigens auch die Nerven. Hierzu werden dann in der alternativen Heilkunde die Blätter für Tee o.ä. verwendet.

Der weißen Sorte unserer Ahlbeeren tut man oft ein wenig unrecht. Die Optik ist natürlich nicht ganz so strahlend, dennoch sind sie viel süßer als ihre Geschwister. Schwarze „Johannis“, wie ich sie immer gern nenne J sind dagegen immer eher herber und haben einen sehr kräftig abgerundeten Geschmack. Hier findet sich neben Vitamin C dann auch ein hoher Eisen- und Kaliumgehalt. Anthocyanen, heißt – nur so nebenbei eingeflochten – der dunkle Pflanzenstoff. Gesamt betrachtet schlägt also die Johannisbeere andere Obstsorten mit ihren Inhaltsstoffen und Vitaminen um Längen. Also nichts wie ran an die Beere und neue Sommergerichte testen. Eines habe ich jetzt schon einmal vorbereitet, damit es auch gleich losgehen kann.

VIEL FREUDE in meiner ayurvedischen  Kochschule und leckeren Rezepten.

Los geht´s…. morgen mit dem ersten Sommer-Rezept:

… STAY TUNED !!! ….

eure Imke Christoph 🙂

 

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers