Private Krankenkassen entdecken den Mehrwert von Ayurveda

Gesetzliche Krankenkassen zahlen nicht

Obwohl die indische Heilkunst Ayurveda große Erfolge verspricht und ausreichend Beweise vorliegen, dass derartige Behandlungen sinnvoll sind, weigern sich die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten hierfür zu übernehmen. Der Grund dafür ist, dass diese Heilmethoden bisher noch nicht allgemein medizinisch anerkannt wurden. Damit eine Chance besteht, dass Ayurveda Behandlungen als Leistung von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen werden, müssten noch wesentlich mehr Fälle an die Öffentlichkeit gelangen, bei denen diese Heilungsart deutliche Erfolge vorweist. Schriftliche Daten, in denen Laboruntersuchungen den Erfolg von Ayurveda beweisen, liegen bisher noch in zu geringem Maße vor.

Ayurveda, was vom indischen übersetzt “Wissen vom Leben” bedeutet, ist eine in Deutschland mittlerweile sehr bekannte indische Heilmethode und gehört zu den Naturheilverfahren. Von dieser Methode sind immer mehr Patienten begeistert, denn sie hat einen ganzheitlichen Anspruch und heilt somit Körper und Geist gleichermaßen. Der Begriff der Ayurveda ist in Deutschland nicht geschützt, weshalb man keine Ausbildung zum Arzt oder Therapeuten benötigt, um diese Behandlungen durchführen zu können. Dies ist wohl auch der Grund dafür, warum diese Behandlungen von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen werden. Lediglich die privaten Krankenkassen bieten die Kostenübernahme von derartigen Naturheilverfahren, die auch bei privaten Krankenzusatzversicherungen vereinbart werden kann.

Kostenübernahme für Ayurveda

Mittlerweile gibt es auch in Deutschland einige Therapeuten und Heilpraktiker, die sich auf Ayurveda spezialisiert haben und ayurvedische Behandlungen anbieten. Wer von dieser alternativen Behandlungsmethode überzeugt ist, kommt nicht umhin, die Behandlungskosten entweder privat zu entrichten oder, falls möglich, eine private Krankenversicherung abzuschließen. Für gesetzlich Versicherte gibt es ferner die Möglichkeit, über eine private Zusatzkrankenversicherung die Kosten des Ayurveda-Heilpraktiker zumindest teilweise erstatten zu lassen. Die Kostenerstattung der Ayurveda-Behandlung erfolgt nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker, sofern im Hufelandverzeichnis aufgeführt.

Quelle: PKV Private Krankenversicherung Vergleich

 

No Comments

Leave a Comment

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers