Die drei Ayurveda-Musketiere zur Stärkung im Herbst

Namasté,

da bin ich mal wieder. Heute mit Infos zu passenden Herbst-Gewürzen.

Die Herbstzeit wird in unseren Breitengraden mit Kälte, Nässe, dann mal wieder wundervollen Sonnentagen und stürmischen Winden. Vaju (Wind) und Kälte sind Eigenschaften des Doshas VATA, das im Herbst somit vorherrscht. Durch Regen und feuchte Luft, die die Eigenschaften des Doshas KAPHA zeigen, ergänzen sich diese beiden Bio-Energien. Der Körper wird zusätzlich durch die Zeitumstellung aus dem Ryhtmus gebracht und benötigt Stärkung.

Mit kräftigenden Gewürzen und Teemischungen können Sie sehr gut unterstützen und das Immunsystem stärken. Ingwer, Lorbeer und Kreuzkümmel tragen Eigenschaften in sich, die sich als besonders positiv erwiesen haben.

Nachstehend finden Sie zu allen drei Gewürzen einige interessante Hintergundinformationen.

KREUZKÜMMEL

Kreuzkümmel (Cumin) ist aus der ayurvedischen Küche nicht wegzu- denken und verleiht den Gerichten einen unverwechselbaren Geschmack. Wegen seiner stark Vata-reduzierenden Eigenschaften wird er gerne bei Gerichten mit Hülsenfrüchten und Kohl eingesetzt. In seiner Wirkung auf den Organismus regt er in besonderer Form die Verdauung an, reguliert die Darmflora, wirkt Blähungen, Darmkoliken und Durchfall positiv entgegen. Kreuzkümmel wirkt außerdem blutreinigend und stärkt die Funktion der Leber.

INGWER

Zu verwenden ist die frische Knolle oder Ingwerpulver. Ingwer gehört zu den Grundbestandteilen der ayurvedi-schen Küche. Dieses universell einsetz-bare Gewürz wärmt den Organismus, beugt Ansammlungen von Ama (Gift-stoff, der sich durch unvollständige Ver-dauung im Körper bildet und die Ursache vieler Erkrankungen ist) vor und findet gleichsam Einsatz bei akuten Erkrankungen wie Erkältung und Grippe.

In seiner Wirkung ist er nicht nur appetitanregend und verdauungsför-dernd, sondern er lindert auch Blä-hungen sowie Darmkoliken und leitet Giftstoffe über den Darm aus.

LORBEERBLÄTTER

Lorbeerblätter – es werden die getrockneten, grünen Blätter zum Würzen verwendet. Der besondere Geschmack des Lorbeer entfaltet sich besonders gut in Suppen, Aufläufen und in Gemüsegerichten. Mit seiner bitter aromatischen Würze fördert er die Bekömmlichkeit von Dal-Gerichten.

Lorbeer stärkt außerdem die Verdauung, regt den Appetit an und wirkt Blähungen entgegen. Auch hier begegnet uns die Vata-beruhigende Eigenschaft

So, nun wünsche ich Ihnen einen wundervollen und sonnigen Herbsttag.

Bleiben Sie gesund!

Liebe Grüße und bis bald!

Ihre
Imke Christoph 🙂

http://www.ayurvedapur.de
http://www.ayurvedashop-anandani.de

Ayurvedisch kochen lernen? KLICK HIER 🙂

Merken

Merken

Merken

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers